Fluffiger Marmorkuchen à la Nina

Huhu ihr Lieben,

ein Hobby von mir kennt Ihr ja noch gar nicht. Es ist definitiv sündhaft und kommt dem Hüftspeck zugute. Na erraten? Genau, ich backe gern! Nachdem ich in letzter Zeit auch vermehrt backe, probiere ich immer wieder ein wenig herum und verfeinere altbekannte Rezepte (von Mama, Oma etc.) ein wenig. Heute möchte ich Euch einen Marmorkuchen präsentieren. Ich liebe Marmorkuchen, nur ist der oft viel zu trocken und manchmal sogar fad. Da ich ein riesiger Nougatfan bin, habe ich das kombiniert und einen neuen Marmorkuchen kreiert. Bei meinem Freund und seiner Familie kam er sehr gut an, also wird es ihn öfter geben. Euch möchte ich das Rezept natürlich nicht vorenthalten, das Foto ist leider nicht so gut geworden. Das liegt daran, dass ich den Kuchen noch schnell fotografiert habe, bevor der Besuch auch noch den Rest vernichtet hat.

Marmorkuchen (Andere)
Hier ist das Rezept:

Nougat-Marmorkuchen à la Nina

Zutaten:

    • 150 g schnittfeste Nussnougatmasse
    • 200 g Margarine oder weiche Butter (wenn sie noch zu hart ist, ganz kurz in die Mikrowelle)
    • 150 g Mascarpone
    • 200 ml Sahne
    • 100 ml Milch
    • 230 g Zucker
    • 1 Pck. Vanillezucker
    • 5 Eier
    • 425 g Mehl
    • 1 Pck. Backpulver
    • 1 Prise Salz
    • (evtl. Pure Flavours Aroma: Haselnuss)

nach Belieben Puderzucker oder Nuss-/Schokoglasur

Zubereitung:

Arbeitszeit: ca. 30 min.

Zuerst schmilzt man das Nussnougat im Wasserbad und lässt es ein wenig abkühlen.
Währenddessen rührt man die Butter oder wahlweise die Margarine cremig, fügt den Zucker und den Vanillinzucker hinzu und schlägt das ganze für 3-4 Minuten auf. Die Eier anschließend einzeln mit einem Löffel o.ä. unterrühren, nicht mit dem Quirl. Eine Prise Salz dazugeben und die Mascarpone unterrühren. Nachdem man das Mehl mit dem Backpulver vermischt hat, rührt man es abwechselnd mit der Sahne und der Hälfte der Milch unter, bis eine glatte Masse entsteht.

Die Hälfte des Teiges in eine gefettete, mit Mehl bestäubte Gugelhupfform geben.

Die Nougatmasse mit dem Rest der Milch unter die andere Hälfte des Teiges rühren und nach Belieben 4-5 Tropfen Pure Flavours Haselnussaroma geben.
Diesen Teig dann ebenfalls in die Gugelhupfform geben und hakenförmig (z.B: mit einer Gabel) nach unten ziehen.

Bei Ober-/Unterhitze bei 180° C 60 Minuten backen, nach 50 Minuten eine Stäbchenprobe machen. Klebt kein Teig mehr am Stäbchen, den Kuchen herausholen. Erkalten lassen, die Form umdrehen und wegnehmen, sodass der Kuchen richtig herumsteht. Nach Belieben mit Puderzucker bestäuben oder eine Nuss- oder Schokoglasur darüber geben.

Genießen!

Und damit wünsche ich Euch viel Spaß beim Nachbacken!

Eure Alfi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s