Wer Sonnenbrand vermeiden will, der rollt!

Hallo ihr Lieben,

aktuell lässt die Sonne, zumindest in Berlin, auf sich warten, nichtsdestotrotz wisst Ihr sicher, wie wichtig es ist, Euer Kind vor prahler Sonneneinstrahlung zu schützen. Natürlich lässt man sein Kind sowieso nicht den ganzen Tag in der Hitze spielen, aber auch im Schatten ist der Sonnenschutz wichtig. Nun ist es ja nicht gerade einfach, sein Kind immer einzucremen, wenn es sich aus Mamas Griff wieder herauswindet oder sich selber die Creme schnappt und sie überall verteilt, nur nicht da, wo sie hingehört.

Letztes Jahr habe ich Euch das Sonnenspray von >HIPP< vorgestellt und finde es bis heute richtig toll.

hippsonnenroller (Andere)

Dieses Jahr hat sich das HIPP-Team nochmals Gedanken gemacht, wie man den Sonnenschutz und das Eincremen noch angenehmer gestalten kann und der Sonnenroller wurde „geboren“. Außerdem gibt es nun eine Extrasonnenpflege fürs Gesicht.

hippsonnenroller3 (Andere)

BabySanft Sonnenroller

Was bringt ein Sonnenroller, der quasi wie ein Deoroller funktioniert, an Vorteilen gegenüber der normalen Sonnencreme? Die Handhabung bei kleinen Kindern ist definitiv bequemer. Kleckern wird damit verhindert und selbst wenn Fiona den Roller mal zwischen die Finger bekommt, kann sie damit nicht allzu viel „schlimmen“ Unfug anstellen. Im Gegenteil, sie hat sehr viel Spaß dabei, Papa von Kopf bis Fuß mit Creme „einzurollen“ und auch ich muss ab und zu dran glauben. Das schützt zumindest auch uns bestens vor Sonnenbrand.

Was aber viel wichtiger ist, ist der Schutz an sich. Für Kleinkinder sollte es auf jeden Fall ein Lichtschutzfaktor von 50+ sein und den bietet der Sonnenroller. Außerdem wurde hier bewusst auf Nanopartikel, Octocrylen und Parfum verzichtet. Da viele gar nicht wissen, was es sich mit Octocrylen auf sich hat, nur so viel: Octocrylen findet man sehr häufig in Sonnen- und Gesichtscremes, mittlerweile gibt es aber jede Menge wissenschaftlicher Literatur und Analysen darüber, dass Octocrylen Allergien auslösen kann. Demnach hat es mindestens in Produkten für Kinder absolut nichts verloren.

Wasserfest ist der Inhalt des Sonnenrollers auch noch, also steht auch dem Badespaß im Planschbecken nichts mehr im Wege.

Da die Creme für ultra-sensitive Haut geeignet ist, hatten wir keinerlei Probleme mit Hautausschlägen, obwohl Fiona vieles nicht verträgt und wir bestimmte Marken sogar meiden müssen. Das enthaltene Bio-Mandelöl pflegt die Haut zusätzlich.

4,99 €/50 ml

hippsonnenroller4 (Andere)

BabySanft Sonnen Gesichtscreme

Die speziell für Kinder entwickelte Sonnen-Gesichtscreme läuft dank besonderer Zusammensetzung nicht ins Auge. Was genau damit gemeint ist, kann ich nur erahnen und nehme an, dass sie im Allgemeinen einfach nicht verläuft. Sie ist nämlich recht dickflüssig und verteilt sich nicht in alle Richtungen.

Auch hier findet man weder Nanopartikel noch Octocrylen noch Parfum, jedoch wieder Bio-Mandelöl, das der Haut gut tut.

Die Gesichtscreme ist ebenso wasserfest, hinterlässt keinen weißen Film und klebt nicht.

4,49 €/30 ml

hippsonnenroller2 (Andere)

Mein Fazit:

Die HIPP BabySanft-Produkte gehören zu unserem Standardrepertoire in Sachen Pflegecremes und Sonnenschutz. Fiona verträgt sie gut und sie helfen schnell bei trockener Haut und anderen Problemen rund um die Haut. Der Sonnenroller gefällt mir mittlerweile sogar besser als das Sonnenspray, das mein bisheriger Favorit war, weil die Handhabung angenehmer und der Spaß beim Auftragen einfach viel größer ist.

Kennt Ihr den Sonnenroller schon? Welche Sonnencremes nutzt Ihr für Eure Kleinen?

Habt einen schönen Abend,

Eure Nina

prsample-andere

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s